Siegsdorf

Zwei Neandertaler machen sich bereit, einen Winterschlaf haltenden Höhlenbären zu speeren.

Die Bärenhöhle drängt dem Besucher kein höhlenkundliches Wissen auf, sondern vermittelt die Atmosphäre einer Knochenhöhle. Darin haben Fledermäuse genauso ihren Platz wie Tropfsteine. Auch Spuren des vorgeschichtlichen Menschen sind nachgewiesen. So weitet sich die Höhle am Ende um Platz zu schaffen für eine kleine, feine Steinzeitausstellung. Die ca. 47.000 Jahre alten Schnittspuren an Knochen des Siegsdorfer Höhlenlöwen bestechen darin ebenso wie kunstvoll hergestellte Feuersteinklingen.


© 2017 Impressum